Mittwoch 16.06.2021  | 20.00 Uhr | 19.15 Uhr Konzerteinführung | Residenz, Kaisersaal

Münchener Kammerorchester | Rafał Blechacz | Clemens Schuldt

Kaisersaal 100 | 80 | 70 | 35 € Weißer Saal 25 | 15 | 10 €

Münchener Kammerorchester

Rafał Blechacz | Klavier

Clemens Schuldt | Leitung

Janulytė Orchesterwerk (Uraufführung des Auftragswerkes der musika femina
münchen e. V.)
Mozart Klavierkonzert Nr. 9 Es-Dur KV 271 »Jenamy«
Mozart Klavierkonzert Nr. 24 c-Moll KV 491
Mozart Sinfonie Nr. 38 D-Dur KV 504 »Prager«

Gleichsam mit Knalleffekt katapultierte sich Rafał Blechacz 2005 ins Bewusstsein des Konzertlebens: Beim renommierten Warschauer Chopin-Wettbewerb hatte er nicht allein die Goldmedaille gewonnen, sondern auch sämtliche Sonderpreise und den Publikumspreis obendrein. Dabei ist das große Aufsehen gar nicht seine Sache. Er möchte nicht polarisieren und kontrovers sein. »Das ist in der Tat kein Weg, dem ich folgen möchte«, hat Blechacz dem Magazin Fono Forum berichtet. »Kontrovers sein bedeutet für mich, dass ich nicht an den Komponisten denke, sondern nur an meine Ideen. Das ist ein gefährlicher Weg.« Ein Schlüssel für seine Interpretationen sei vielmehr, »das Werk des Komponisten zu respektieren. Es bedarf keines Kampfes zwischen Komponist und Künstler.« In Würzburg interpretiert Blechacz zwei Werke, in denen Mozart seine Meisterschaft auf dem Gebiet des Konzertes zur vollen Blüte gebracht hat. Das Münchener Kammerorchester setzt damit seinen Mozart-Klavierkonzerte-Zyklus in Würzburg fort.


Alle Preise zzgl. Systemgebühr

Adresse
Residenz, Kaisersaal
Residenzplatz 2
97070 Würzburg
Residenz, Kaisersaal
Residenzplatz 2
97070 Würzburg

Strecker-Stiftung