zurück

 

Sonntag 26.05.2024  | 20.00 Uhr  | 19.15 Uhr Konzerteinführung  | Residenz, Kaisersaal

Scottish Chamber Orchestra | Alina Ibragimova | Maxim Emelyanychev

Kaisersaal 130 | 110 | 85 | 45 € Weißer Saal 32 | 22 | 11 €

Scottish Chamber Orchestra
Alina Ibragimova Violine
Maxim Emelyanychev Leitung

Mendelssohn Bartholdy Konzert-Ouvertüre Nr. 2 »Die Hebriden / The Isles of Fingal (Zur einsamen Insel)« h-Moll op. 26 (MWV P 7)
Mozart Violinkonzert Nr. 5 A-Dur KV 219
Mendelssohn Bartholdy Sinfonie Nr. 3 a-Moll op. 56 (MWV N 18) »Schottische«

»Seltsam« sei ihm zumute gewesen, berichtet Felix Mendelssohn am 7. August 1829. Gerade hat er auf dem Hebriden-Eiland Staffa Fingals Höhle erkundet, faszinierende Felsformationen besichtigt und die raue Wildheit der atlantischen Brandung zu spüren bekommen. Ein Spiegel der aufgewühlten Seele? Selbstverständlich! In seiner Hebriden-Ouvertüre gelingt Mendelssohn nicht nur Naturschilderung par excellence. Er kehrt in dem wegweisenden Werk auch sein Innerstes nach außen, macht hörbar, wie ihm angesichts der erhabenen Natur ein Schauer über den Rücken läuft, wie ihn die Naturgewalten aufwühlen und er zur meditativen Betrachtung innehält. Auch zwölf Jahre später noch erzählt Mendelssohn in seiner dritten Sinfonie von der Schottlandreise, die sich tief in seine Künstlerseele eingeprägt hat. Das Scottish Chamber Orchestra ist prädestiniert, Mendelssohns schottische Werke nach Würzburg zu bringen. Es rahmt Mozart damit, der in seinem fünften Violinkonzert beweist, dass er zwischen noblem Ernst und schalkhaftem Leichtsinn jede Emotion in Musik zu setzen weiß.


19.15 Uhr: Konzerteinführung mit Dr. Hansjörg Ewert (Universität Würzburg)

Adresse
Residenz, Kaisersaal
Residenzplatz 2
97070 Würzburg
Residenz, Kaisersaal
Residenzplatz 2
97070 Würzburg

Vogel Stiftung

Deutschlandfunk_Kultur