Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK
Sonntag 14.06.2020  | 11.00 Uhr | Residenz, Fürstensaal

Federico Colli

35 | 30 €

Federico Colli | Klavier

Mozart Sonate Nr. 5 G-Dur KV 283 (198h)
Haydn Sonate Nr. 52 Es-Dur Hob. XVI:52
Beethoven Sonate Nr. 14 op. 27/2 »Mondschein«

Zweifelsohne sei Mozart einer seiner besten Freunde, sagt Federico Colli. In seiner künstlerischen Arbeit am meisten beeinflusst habe ihn außerdem die Lektüre von Romanen, philosophischen Schriften und der Bibel. Wo er sich in zehn Jahren sehe, davon habe er allerdings keine klare Vorstellung, aber er wisse, wo er nicht sein will: »Im Reich der Täuschung. Ich möchte immer der Wahrheit treu bleiben.« Der Italiener zählt zu der Generation junger, herausragender Interpreten, die derzeit die Konzertpodien stürmen – und dennoch ist er anders. Allein seine Programmauswahl hebt ihn aus der Masse heraus: Immer sucht er nach den inneren Verbindungen zwischen Musikwerken. In seinem Mozartfest-Programm ist es das gegenseitige Geben und Nehmen innerhalb des Sonatenschaffens der Wiener Klassik. Haydn steht dabei ausnahmsweise einmal in der Mitte: Von Mozart übernimmt er in seiner letzten Klaviersonate die formale Geschlossenheit, nicht ohne aber einen deutlichen Ausblick auf Beethoven zu geben, mit dem die Töne zum subjektiven Bekenntnis werden.


Alle Preise zzgl. Systemgebühr

Adresse
Residenz, Fürstensaal
Residenzplatz 2
97070 Würzburg
Residenz, Fürstensaal
Residenzplatz 2
97070 Würzburg