Donnerstag 17.06.2021  | 20.00 Uhr | 19.15 Uhr Konzerteinführung | Residenz, Kaisersaal

Philharmonisches Orchester Würzburg | Tabea Zimmermann | Enrico Calesso

Kaisersaal 80 | 70 | 60 | 30 € Weißer Saal 20 | 12 | 10 €

Philharmonisches Orchester Würzburg

Tabea Zimmermann | Viola

Enrico Calesso | Leitung

Rossini Ouvertüre zu »Tancredi«
Hummel Potpourri (Fantasie) für Viola und Orchester op. 94
Prokofjew Sinfonie Nr. 1 D-Dur op. 25 »Symphonie classique«
Mozart Sinfonie Nr. 25 g-Moll KV 183

Wie erarbeitet man eine musikalische Interpretation? Tabea Zimmermann fühlt sich dabei wie eine Goldschmiedin. Eine klare Vorstellung von jedem Klang sei notwendig, und daran gelte es akribisch zu feilen. Dennoch wäre es ihr unvorstellbar, »jeden Tag genau dasselbe zu reproduzieren«, heißt es im Essay der Ernst-von-Siemens-Musikstiftung, die der Ausnahmekünstlerin 2020 mit ihrem Stiftungspreis eine der bedeutendsten Auszeichnungen der Musikwelt verliehen hat. »Ich stelle mir die Partitur vor wie eine Landkarte«, so Zimmermann. »Aber man wandert jedes Mal ein bisschen anders durch, und dass es diese Freiheit gibt, ist auch für mich befreiend.« Für das Renommee der Bratsche auf den Konzertpodien hat sie Herausragendes geleistet. Zahlreiche zeitgenössische Komponisten hat sie zu Werken inspiriert. Beim Mozartfest aber begibt sie sich diesmal auf klassisch-romantische Pfade und interpretiert ein Werk des einstigen Mozart-Schülers Johann Nepomuk Hummel.


Alle Preise zzgl. Systemgebühr

Adresse
Residenz, Kaisersaal
Residenzplatz 2
97070 Würzburg
Residenz, Kaisersaal
Residenzplatz 2
97070 Würzburg