Dienstag 31.05.2022  | 20.00 Uhr | 19.15 Uhr Konzerteinführung | Residenz, Kaisersaal

MozartLabor: Abschlusskonzert

35 | 30 | 25 €

Arete Quartet

Trio Abstrakt 

Séverine Kim | Klavier 

Knut Hanßen | Klavier

Beethoven Klaviersonate Nr. 8 c-Moll op. 13 »Pathétique«
Mozart Klaviersonate Nr. 14 c-Moll KV 457
Mozart Sonate für Klavier zu vier Händen C-Dur KV 521
Janáček Streichquartett Nr. 1 »Kreutzersonate«
Pauset Adagio dialettico
sowie kompositorische Skizzen von Faidra Chafta Douka, Philipp C. Mayer und Jakob Stillmark

Vier Tage MozartLabor sind vier Tage intensivste künstlerische Arbeit und tiefes Eindringen in Werkgedanken. Jedes Jahr treffen international renommierte Dozentinnen und Dozenten auf Stipendiaten zum Austausch über Sichtweisen und Interpretationsansätze. Am letzten Labortag ist schließlich die Kaisersaal­-Bühne bereitet für die Präsentation der Arbeitsergebnisse. Im Zentrum dieses Jahr: eine Tonart und ein Streichquartett, das Musik­ und Literaturgeschichte spiegelt. In dunklem c­-Moll komponiert Mozart 1785 eine seiner exzentrischsten Klaviersonaten. In ihrer Originalität und Innovation wird die Sonate KV 457 zum Vorbild für die großen Sonatenentwürfe etwa von Schubert und Beethoven. Die Kreutzersonate von Beethoven wiederum spielt eine bedeutende Rolle in Lew Tolstois gleichnamiger Novelle. Leoš Janáček bezieht Stellung zu Tolstoi und schreibt dessen literarische Motive in einem Streich­quartett musikalisch fort. Darüber hinaus präsentieren junge Komponisten ihre aktuellen Arbeiten.


Konzerteinführung um 19.15 Uhr mit Stipendiaten des MozartLabors (Sektion Musikwissenschaft)

Alle Preise zzgl. Systemgebühr

Adresse
Residenz, Kaisersaal
Residenzplatz 2
97070 Würzburg
Residenz, Kaisersaal
Residenzplatz 2
97070 Würzburg

Logo_Freundeskreis_2018