zurück

 

Dienstag 14.06.2022  | 20.00 Uhr  | 18 Uhr Enthüllung der Ariadne | 19.15 Uhr Konzerteinführung  | Residenz, Kaisersaal

Ariadne auf Naxos

Kaisersaal 100 | 80 | 70 | 35 € Weißer Saal 25 | 15 | 10 €

Lautten Compagney Berlin

Anna Schudt | Rezitation

Stefan Wilkening | Rezitation

Wolfgang Katschner | Leitung

Mozart Sinfonie Nr. 20 D-Dur KV 133
C. P. E. Bach Sinfonie D-Dur Wq 183/1
Gluck Intrada zur Oper »Alceste«
Benda Vorbericht zur Oper »Ariadne auf Naxos«
Benda Ariadne auf Naxos / Duodrama in einem Akt

Es habe ihn »niemal etwas so surprenirt«, schreibt Wolfgang Amadé Mozart im November 1778 an den Vater in Salzburg. In Mannheim weilt der Sohn, hat dort Georg Anton Bendas Melodram Ariadne auf Naxos gehört und ist hin und weg von der für ihn so neuen Form eines musikalischen Dramas. »Ich bildete mir immer ein so was würde keinen Effect machen! – sie wissen wohl, daß da nicht gesungen, sondern Declamirt wird – und die Musique wie ein obligirtes Recitativ ist – bisweilen wird auch unter der Musique gesprochen, welches alsdann die herrlichste wirckung thut«, lässt er Leopold wissen. »Wahrhaft – fürtreflich«, schwärmt er von Bendas Werk. Die Lautten Compagney Berlin bringt mit Ariadne auf Naxos dessen revolutionäre Kunst in den Kaisersaal und stellt sie den Werken Mozarts und Carl Philipp Emanuel Bachs gegenüber. Wolfgang Katschner, Gründer und Leiter des Berliner Originalklangensembles, ist überzeugt: »Mozart, Bach und Benda stehen zusammen für die rasante Weiterentwicklung der europäischen Musik zur Zeit der Aufklärung in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts.«


18 UHR MARTIN VON WAGNER MUSEUM
Ariadnes Ankunft

Nicht allein in Töne gegossen, auch in Marmor gemeißelt, kommt Ariadne nach Würzburg: Nur zwei Jahre jünger als Mozart war der Stuttgarter Bildhauer Johann Heinrich Dannecker (1758-1841), der die Skulptur Ariadne auf dem Panther schuf. Es ist sein Hauptwerk und zugleich eine der berühmtesten Skulpturen Deutschlands im 19. Jahrhundert. Im Juni 2022 kommt Danneckers Ariadne als Dauerleihgabe ins Würzburger Martin von Wagner Museum. Unmittelbar vor dem Konzert der Lautten Compagney Berlin wird der Museumsdirektor Prof. Dr. Damian Dombrowski die Skulptur enthüllen und skizzieren, wie der Ariadne-Stoff nicht nur Komponisten, sondern auch bildende Künstler inspiriert hat. Alle Konzertbesucher sind eingeladen zu diesem Vorprogramm, bei dem sich in Kooperation von Mozartfest und Martin von Wagner Museum ein weiteres Mal die Musik zu ihren Schwesterkünsten hin öffnet.


18 Uhr: Enthüllung der Ariadne mit Prof. Dr. Damian Dombrowski (Martin von Wagner Museum)
Dauer: ca. 30 Min.

Konzerteinführung um 19.15 Uhr mit Dr. Dimitra Will (Mozartfest Würzburg)

Alle Preise zzgl. Systemgebühr

Adresse
Residenz, Kaisersaal
Residenzplatz 2
97070 Würzburg
Residenz, Kaisersaal
Residenzplatz 2
97070 Würzburg

SPKMF



Deutschlandfunk