zurück

 

Dienstag 14.06.2022  | 19.00 Uhr  | Vinothek des Staatlichen Hofkellers Würzburg

Allzeit ... alles neu und fremd

10 € Freie Platzwahl

Dr. Salah Eddin Maraqa | Musikethnologe

Evelyn Meining | Moderation

Gespräch über Fremdheit und Identität in der Musik

Alles sei so neu und fremd und genau deshalb die schönste Musik, die sie je gehört hätten. Eine erstaunliche Einschätzung kolportiert Leopold Mozart von den Musikern der Münchner Hofkapelle, die 1780 Sohn Wolfgangs Idomeneo proben. Fremdheit als Gradmesser für musikalische Schönheit? Was heute wohl wenige unterschreiben würden, ist für die Mozarts eine klare Sache: Neue, fremde Klänge bedeuteten für sie Bereicherung. Doch was heißt »fremd«? Was bedeutet es in Bezug auf musikalische Identität? In welcher Form kann interkulturelle Begeg­nung auf musikalischer Ebene stattfinden? Worin manifestieren sich Kulturtrans­fers in der Musik? Wo liegt der Regelfall, wo die Ausnahme? Wie verhalten sich die Schlagworte kulturelle Einheit und Vielfalt zueinander? Mit diesen Fragen­komplexen beschäftigt sich der »Allzeit«­-Termin, zu dem der deutsch-­jordanische Musiker und Ethnomusikologe Dr. Salah Eddin Maraqa seine wissenschaftliche Expertise ebenso mitbringt wie zahlreiche musikalische Beispiele.


Alle Preise zzgl. Systemgebühr

Adresse
Vinothek des Staatlichen Hofkellers Würzburg
Residenzplatz 3
97070 Würzburg
Vinothek des Staatlichen Hofkellers Würzburg
Residenzplatz 3
97070 Würzburg

In Kooperation mit: 


 

StaatlicherHofkeller