zurück

 

Samstag 28.05.2022  | 20.00 Uhr  | 19.15 Uhr Konzerteinführung  | Residenz, Kaisersaal

Mozarteumorchester Salzburg | Jörg Widmann

Kaisersaal 120 | 100 | 80 | 40 € Weißer Saal 30 | 20 | 10 €

Mozarteumorchester Salzburg

Jörg Widmann | Klarinette und Leitung

Mendelssohn Bartholdy Andante, aus: Sonate für Klarinette und Klavier Es-Dur MWV Q 15 (bearbeitet für Klarinette, Streicher, Harfe und Celesta von Jörg Widmann)
Mozart Klarinettenkonzert A-Dur KV 622
Mendelssohn Bartholdy Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 11

»Er ist der Mozart des 19ten Jahrhunderts, der hellste Musiker, der die Widersprüche der Zeit am klarsten durchschaut und zuerst versöhnt.« Robert Schumanns Würdigung des Freundes Felix Mendelssohn ist zum geflügelten Wort geworden. In der Tat hatte Schumann gut erkannt, was Mozart und Mendelssohn einander nahebringt: die Fähigkeit zwischen Gegensätzen zu vermitteln, Ausgleich zu schaffen zwischen auseinanderstrebenden Polen, ein bewundernswertes Gleichgewicht auch dort zu erreichen, wo auf engstem Raum die Stimmungen auseinanderdriften. Mozart sei Meister darin, sagt Jörg Widmann, mit Trugschlüssen zu spielen und die Hörer auf falsche Fährten zu locken. Mozart und Mendelssohn bringt er in diesem Jahr für das Mozartfest zusammen und hat dazu ein Orchester zur Seite, das mit Fug und Recht behaupten darf, Mozart aus erster Hand zu musizieren: An der Gründung des Mozarteumorchesters 1841 in Salzburg waren schließlich auch Mozarts Witwe Constanze und seine beiden Söhne Franz Xaver und Carl Thomas mitbeteiligt.


Konzerteinführung um 19.15 Uhr mit Tamara Y. Quick (LMU München)

Auf ein Glas danach – Geselliger Konzert­ausklang mit den Künstlern des Abends im Caffè Ottolina

Alle Preise zzgl. Systemgebühr

Adresse
Residenz, Kaisersaal
Residenzplatz 2
97070 Würzburg
Residenz, Kaisersaal
Residenzplatz 2
97070 Würzburg



Deutschlandfunk