Sonntag 20.06.2021  | 20.30 Uhr | Digitale Konzerteinführung | Residenz, Kaisersaal

English Chamber Orchestra | Kit Armstrong | Joseph Wolfe

Kaisersaal 100 | 80 | 70 | 35 € Weißer Saal 25 | 15 | 10 €

English Chamber Orchestra

Kit Armstrong | Klavier

Joseph Wolfe | Leitung

Byrd Hugh Ashton’s Ground
J. Chr. Bach Sinfonia D-Dur Warb G 27 (Ouvertüre zu »La calamità dei cuori« von Baldassare Galuppi)
Mozart Klavierkonzert Nr. 12 A-Dur KV 414
Linley Ode on the Witches and Fairies of Shakespeare
Mozart Sinfonie Nr. 29 A-Dur KV 201

Die Konzerteinführung findet ausschließlich digital statt. Der Link wird an dieser Stelle veröffentlicht.

»Ich liebe ihn von ganzem herzen – und habe hochachtung für ihn.« Eine Zuneigung fast wie ein Sohn zu seinem Vater verspürte Mozart gegenüber Johann Christian Bach. Als die Familie Mozart 1764 in London weilt, nimmt Wolfgang Amadé Unterricht bei dem berühmten Bachsohn, der seinerseits für den 8-Jährigen viel Sympathie empfindet. Auf Bachs Knien soll der Knabe gehockt haben, als sie gemeinsam für das englische Königspaar auf dem Klavier konzertieren. Wenn das Mozartfest in der Reihe »Mozarts Europa« mit Mozart nach London reist, muss zwangsläufig eine Begegnung mit Johann Christian Bach stattfinden. Dessen Klangspuren lassen sich schließlich auch in Mozarts Kompositionsstil zahlreich nachweisen. Seinem A-Dur-Klavierkonzert KV 414 komponiert er 1782 sogar eine Hommage an den kurz zuvor verstorbenen Freund ein: Im zweiten Satz zitiert Mozart Bachs Ouvertüre zur Oper »La calamità dei cuori«. Dem Vater schreibt er: »Sie werden wohl schon wissen, dass der Engländer Bach gestorben ist? – Schade für die musikalische Welt!«


Weitere Informationen zur Reihe »Mozarts Europa« hier.

Alle Preise zzgl. Systemgebühr

Adresse
Residenz, Kaisersaal
Residenzplatz 2
97070 Würzburg
Residenz, Kaisersaal
Residenzplatz 2
97070 Würzburg

va-q-tec