Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK
Donnerstag 11.06.2020  | 19.30 Uhr | Residenzweinkeller

„Allerliebstes bäsle häsle!“

45 | 40 € inkl. Sektempfang und Verkostung von zwei Weinen

Sabine Fischmann | Gesang und Rezitation

Till Krabbe | Gesang und Rezitation

Berthold Possemeyer | Gesang und Klavier

Musikalisch-szenische Lesung aus Mozarts »Bäsle-Briefen«

»Jetzt schreib ihr einmal einen gescheiden brief«, mahnt Wolfgang Amadé – und dann legt er los: »Poz Himmel Tausend sakristey, Cruaten schwere noth, teüfel, hexen, truden, kreüz-Battalion und kein End, Poz Element ...« Maria Anna Thekla Mozart ist die Adressatin. Mozart ist auf der Durchreise nach Mannheim und Paris, als er seiner Cousine begegnet. In den zwei Wochen, die er bei ihrer Familie in Augsburg zu Besuch ist, scheint es zwischen den beiden jungen Leuten ordentlich gefunkt zu haben. Das legen zumindest die Briefe nahe, die zwischen Wolfgang und »Marianne« hin und her gehen. Da wird kein Blatt vor den Mund genommen, da geht es durchaus deftig zu. Aus Mozarts berühmten »Bäsle-Briefen« sowie Petitessen aus seinem Notenschrank haben Sabine Fischmann, Till Krabbe und Berthold Possemeyer eine vergnügliche Soiree komponiert, die dem spitzbübischen Tausendsassa auf Freiersfüßen alle Ehre erweist.


Alle Preise zzgl. Systemgebühr

Adresse
Residenzweinkeller
Residenzplatz 2
97070 Würzburg
Residenzweinkeller
Residenzplatz 2
97070 Würzburg

Logo_Unternehmerkreis_Mozartfest