Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK
Dienstag 23.06.2020  | 19.00 Uhr | Vinothek des Staatlichen Hofkellers Würzburg

Allzeit... nicht so handle, wie ich handeln sollte

10 € Freie Platzwahl

Prof. Dr. Ulrich Konrad | Musikwissenschaftler

Evelyn Meining | Moderation

Duo 51
Hannah Solveij Gramß | Violine
Catharina Mothes | Harfe

Ein musikalisch umrahmtes Gespräch

»Der hauptfehler bey mir ist, daß ich nach dem scheine nicht allzeit so handle, wie ich handeln sollte«, schreibt Wolfgang Amadé Mozart am 13. Juni 1781 dem entsetzten Vater. Soeben hat ihm der Salzburger Fürstbischof Colloredo die Kündigung ausgesprochen – besiegelt durch den legendären Fußtritt seines Oberstküchenmeisters in Mozarts Allerwertesten. Salzburg ist dem zum jungen Mann gereiften Komponisten längst zu eng geworden. Doch sein Streben nach Selbstbestimmung und künstlerischer Unabhängigkeit passen nicht zusammen mit den Pflichten des Hofmusikers. Mozart nimmt sich viel heraus für seine Position bei Hofe, reagiert mit trotzigem Ungehorsam auf die Anordnungen seines Dienstherren. Wie ist sein Handeln einzuordnen, wie in seiner Zeit zu bewerten? Wie äußert sich sein Widerstand, sein Wachsen und Weitergehen im musikalischen Schaffen? In einer weiteren Auflage der Gesprächsreihe »Allzeit ...« geht der renommierte Mozartforscher Prof. Dr. Ulrich Konrad diesen Fragen nach.


Alle Preise zzgl. Systemgebühr

Adresse
Vinothek des Staatlichen Hofkellers Würzburg
Residenzplatz 3
97070 Würzburg
Vinothek des Staatlichen Hofkellers Würzburg
Residenzplatz 3
97070 Würzburg