Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK
Dienstag 09.06.2020  | 20.00 Uhr | 19:15 Uhr Konzerteinführung | Residenz, Kaisersaal

Kammerorchester Basel | Fazıl Say | Giovanni Antonini

Kaisersaal 120 | 100 | 80 | 40 € Weißer Saal 30 | 20 | 10 €

Kammerorchester Basel

Fazıl Say | Klavier

Giovanni Antonini | Leitung

Mozart Adagio und Fuge c-Moll KV 546
Beethoven Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37 | Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68 »Pastorale«

Was ihn an Beethoven so fasziniert? Darauf hat Fazıl Say eine klare Antwort: »Er hat gelitten. Er hätte sich ab seinem 40. Lebensjahr genauso gut ins Private zurückziehen können. Aber er kämpfte jeden Tag weiter. Und das beeindruckt mich. Er hat vielen Menschen, auch in der Türkei, gezeigt, wie ernst man das Leben nehmen muss. Deswegen ist er nicht nur Deutscher. Beethoven ist ein Mensch. Und eine Art menschliche Lehre für uns alle.« Wie für Beethoven kommen auch für Say die bequemen Wege nicht infrage – und dabei hat er den Menschen immer im Blick. Genau darin trifft er sich mit Beethoven, der in der Musikgeschichte einer der ersten ist, der Musik konsequent subjektiv auflädt. »Mehr Ausdruck der Empfindung als Malerei« vermerkte dieser über der Partitur seiner Pastoral-Sinfonie. Bloße Nachahmung der Natur wollte er sich nicht nachsagen lassen. Mit seinem Werk geht er ohnehin deutlich weiter und legt ihm ein außermusikalisches Programm zugrunde: Es erzählt vom Werden, Vergehen und Wiedererstehen, vom ewigen Panta rhei der Natur.


Alle Preise zzgl. Systemgebühr

Adresse
Residenz, Kaisersaal
Residenzplatz 2
97070 Würzburg
Residenz, Kaisersaal
Residenzplatz 2
97070 Würzburg

BR_KLASSIK