Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK
Sonntag 31.05.2020  | 20.00 Uhr | Residenz, Weißer Saal

Avi Avital | Olga Pashchenko

50 | 40 € inkl. einem Glas Prosecco während des Konzertausklangs

Avi Avital | Mandoline

Olga Pashchenko | Hammerflügel

Scarlatti Sonate für Mandoline und Basso continuo d-Moll K 90
Beethoven Sonatine für Mandoline und Klavier c-Moll WoO 43a | Sonatine für Mandoline und Klavier C-Dur WoO 44a | Adagio ma non troppo für Mandoline und Klavier Es-Dur WoO 43b | Variationen für Mandoline und Klavier D-Dur WoO 44b
Bach Sonate für Flöte und Basso continuo e-Moll BWV 1034 | Sonate für Violine und Basso continuo Nr. 6 G-Dur BWV 1019 (Fassung für Mandoline und Klavier)
Mozart Sonate für Violine und Klavier e-Moll KV 304 (300c) (Fassung für Mandoline und Klavier)

Mandoline und Hammerflügel – eine Instrumentenpaarung, die wahrlich nicht alltäglich ist. Doch was im 21. Jahrhundert Seltenheitswert hat, gehört in Mozarts und Beethovens Musikwelt zum prägenden Klang: Die Mandoline zählt in Adelskreisen zu den Lieblingsinstrumenten des ausgehenden 18. Jahrhunderts. Deshalb verwundert es nicht, dass auch Beethoven für Mandoline komponiert. Josephine von Clary-Aldringen widmet er seine charmanten Werke für Mandoline und Cembalo respektive Klavier. In Prag begegnet er der Comtesse, als er 1796 an Fürst Lichnowskys Seite auf Konzerttournee ist und dabei von Prag über Dresden nach Berlin die gleiche Route nimmt, die auch Mozart 1789 bereiste. Dem zauberhaften Klang des zarten Instruments konnten sich weder Beethoven noch Mozart entziehen – und Avi Avital hat dafür großes Verständnis: »Die Mandoline ist ein wunderbares Instrument, das es für viele noch zu entdecken gilt. Ich habe das Gefühl, die Mandoline kennt keine Grenzen.«


Im Anschluss: Auf ein Glas danach Geselliger Konzertausklang mit den Künstlern des Abends im Caffè Ottolina

Alle Preise zzgl. Systemgebühr

Adresse
Residenz, Weißer Saal
Residenzplatz 2
97070 Würzburg
Residenz, Weißer Saal
Residenzplatz 2
97070 Würzburg

BR_KLASSIK

Logo_Unternehmerkreis_Mozartfest