zurück

Komponist im Porträt

Mozart aus gegenwärtigen Perspektiven

Mozart am 21. Jahrhundert ausrichten: Dazu gehört beim Mozartfest die Konfrontation seiner Kunst mit neuer und neuester Musik. Jedes Jahr wird das Werk einer Komponistin oder eines Komponisten porträtiert und mit Mozart in Verbindung gebracht. »Ich bin überzeugt«, sagt Jörg Widmann, der Porträtkomponist des Mozartfestes 2014, »dass man aus dieser Konfrontation heraus Mozart und auch unsere Musik anders hören wird«. Jörg Widmann, Toshio Hosokawa, Aribert Reimann, Wolfgang Rihm, Arvo Pärt und Unsuk Chin standen bisher im Fokus und haben ihre teils im Auftrag des Mozartfestes komponierten Werke vorgestellt. Gespräche sowie Kompositionsklassen im Rahmen des MozartLabors begleiten die Porträts und geben Einblick in Arbeitsweisen, ästhetische Positionen und gegenwärtige Perspektiven auf Mozarts Schaffen.