zurückzurück

MozartLabor

Das MozartLabor – ein Ort für Kreatives, Begegnung und Innovation

Das interdisziplinäre MozartLabor forscht weit über Klänge hinaus in Wahrnehmungswelten von Bild, Sprache, digitalen Medien und Musikphilosophie.

»Hie und da können auch Kenner allein satisfaction erhalten – doch so – daß die Nichtkenner damit zufrieden seyn müssen, ohne zu wissen warum.«
Wolfgang Amadé Mozart

Grenzen überwinden, eigene Wege gehen, das scheinbar Einfache mit höchstem künstlerischem Anspruch verbinden – »Alles in einem«, das kennzeichnet Leben und Werk des Freigeists Mozart. Vor diesem Hintergrund greift das diesjährige MozartLabor relevante Themen der Musikvermittlungs- und Konzertpraxis auf und fragt, was klassische Musik heute leisten kann und muss.

In sechs Sektionen, mehreren Lectures, Podiumsdiskussionen und offenen Proben geben prominente DozentInnen und Gäste unterschiedlicher Disziplinen Einblick in ihre Arbeit.

Es wurden Stipendien in folgenden Sektionen vergeben:

  • Kreative Konzertformate
  • Klassische Musik und Digitalisierung
  • Podcast

Jede Sektion arbeitet – in Theorie und Praxis – intensiv am eigenen Thema. Über die inhaltliche Vertiefung hinaus bieten sich zahlreiche Vernetzungsmöglichkeiten mit allen Beteiligten des Labors.