M PopUp // Raum für Mozart

Das Spontane, das Work in progress – in Würzburg bekommt es nicht nur programmatisch einen eigenen Raum. Ein Ladenlokal in der Innenstadt wird während der Festivalzeit zur zweiten Heimat des Mozartfestes: M PopUp, der Raum für Mozart, ist ein Ort für Musik und Experiment, für Ausstellung und Begegnung, für Entdecker, Mitgestalter und Ausprobierer. Im städtischen Alltag bietet sich Gelegenheit zur Teilhabe und Interaktion. M PopUp schafft Freiräume, um an Schnittstellen von Kunst, Musik und Gesellschaft zu gehen und aktuelle Fragestellungen zu formulieren. Ohne Anlass und Termin darf jeder einfach vorbeikommen, sich über Programm und Aktionen des Mozartfestes informieren, PopUp-Konzerte anhören, an Gesprächsrunden teilnehmen oder einen Kaffee mit Mozart nehmen.

Das Augenmerk liegt dabei besonders auf dem künstlerischen Prozess. Ensembles nutzen
M PopUp für experimentelle Konzertsessions oder machen ihre Arbeit in offenen Proben erlebbar. Klanginstallationen werden zu Hörinseln im geschäftigen Stadtleben. Interaktive Formate geben Raum für Teilhabe. Gesprächsrunden regen Dialoge und Diskussionen an. Außerdem beziehen Team-Mitglieder des Mozartfestes M PopUp, um dort über das Festivalprogramm zu informieren und sich bei der täglichen Festivalarbeit über die Schulter schauen zu lassen. So erweitert sich die Bandbreite des Mozartfestes und bietet einen neuen, ungewohnten Zugang zum Festival: mitten in der Stadt, offen für alle, mit Einblicken in künstlerische oder organisatorische Entwicklungsgänge und mit der Möglichkeit, Künstlerinnen und Künstlern, dem Wissenschafts- und Backstagebetrieb auf Augenhöhe zu begegnen.

Das detaillierte Wochenprogramm wird sowohl in den sozialen Medien als auch per Aushang angekündigt.