zurück zurück

Artiste étoile

Isabel Mundry

2022 ist mit Isabel Mundry erstmals eine Komponistin Artiste étoile des Mozartfestes. »Mich spricht Mozart besonders dann an, wenn er nach Identität fragt«, sagt Mundry. In den Fokus der Programme, die sie in Würzburg kuratiert, stellt Isabel Mundry mit Blick auf Mozart Fragen nach Identität und der unausweichlichen Prägung durch die eigene Gegenwart. Den Abdruck des einen im anderen, den Rückbezug auf Vergangenes, die Weitergabe und den Fortgang von Geschichte(n) nennt sie als Kernbegriffe ihres Komponierens – auch in Bezug auf Mozart. In neun Konzerten teils mit Uraufführungen sowie im Rahmen des MozartLabors ist Isabel Mundry zu Gast in Würzburg.


»Auch mein größtes Bedürfnis ist, berührt zu sein!«

Isabel Mundry


Isabel Mundry zählt zu den renommiertesten Komponistinnen der Zeit. Ihre Werke finden regelmäßig Eingang in die Konzertprogramme namhafter Ensembles weltweit. Im Studium geprägt wurde sie von Frank Michael Beyer, Gösta Neuwirth und Hans Zender. Nach Aufenthalten in Wien und Paris übernahm sie 1996 ihre erste Professur in Frankfurt a. M., trat 2004 eine Professur an der ZHdK Zürich an und 2011 an der HMT München. Regelmäßig gibt sie Meisterkurse etwa in Darmstadt, Kopenhagen, Royaumont, Tiflis sowie in Japan und Korea. Isabel Mundry ist ausgezeichnet u. a. mit dem Förderpreis des Siemens Musikpreises und dem Deutschen Musikautorenpreis der GEMA.