Sonntag 06.06.2021  | 18.00 Uhr | Shalom Europa

An ihrer Wiege stand Mahler, an ihrer Bahre Mengele

Corinna Harfouch | Rezitation
Latica Honda-Rosenberg | Violine
Hideyo Harada | Klavier

Ein Programm zum Gedenken an die Geigerin Alma Rosé. Wort-Ton-Collage mit Werken von Bach, Mozart, Mahler, Beethoven, Brahms, Sarasate u. a.

Alma Rosé ist die Nichte Gustav Mahlers. 1906 wird sie in Wien geboren. Ihr Vater, der Wiener Philharmoniker Arnold Rosé, gibt ihr Geigenunterricht. Ein Leben auf der Flucht beendet ihre vielversprechende Karriere als herausragende Interpretin. Als eine von sechs Millionen Juden stirbt sie im Naziregime. Getötet im Zeichen einer menschenverachtenden Ideologie. Sechs Millionen Einzelschicksale, zu denen auch die Biografie Alma Rosés gehört. In Auschwitz ist sie Leiterin des »Mädchenorchesters«. Die Musikerinnen bleiben von der Tötungsmaschinerie verschont. Alma Rosé überlebt das KZ dennoch nicht. In einer Wort-Ton-Collage, die unter die Haut geht und Zeugnis auch vom Missbrauch der Musik zur Nazizeit ablegt, zeichnen Corinna Harfouch, Latica Honda-Rosenberg und Hideyo Harada das Leben und Leiden Alma Rosés nach.


Zum anschließenden Sommerfest der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Würzburg und Unterfranken e. V. sind alle Konzertbesucher herzlich eingeladen.

Alle Preise zzgl. Systemgebühr

Adresse
Shalom Europa
Valentin-Becker-Str. 11
97072 Würzburg
Shalom Europa
Valentin-Becker-Str. 11
97072 Würzburg

In Kooperation mit

Logo Gesellschaft


Deutschlandfunk


BR_KLASSIK


hotel_wuerzburger-hof